Home Studio Ratgeber Was ist ein MIDI Controller?

Was ist ein MIDI Controller?

Hier zeigen wir dir, was ein MIDI Controller ist, wofür du ihn benutzen kannst und welche verschiedenen Bauarten es gibt. Auch die Anschlussarten werden auf dieser Seite erklärt, sodass du hier effektive Hilfe dabei findest, welcher MIDI Controller für deine Zwecke am besten geeignet ist. Der Fokus liegt natürlich auf MIDI Controllern im Homerecording Bereich. Wenn du noch weitere Informationen rund um diese Produktklasse oder tiefergehende Infos suchst, dann findest du in unserem Ratgeber alles, was du suchst.

Was ist ein MIDI Controller?

Ein MIDI Controller ist ein technisches Gerät aus dem Bereich des Sound Engineerings, das Nutzern von Sequenzer Software oder anderen Musikproduzenten eine realitätsgetreue Abbildung eines Instruments schafft. Durch diese Abbildung von analogen Instrumenten auf das MIDI Interface ist es möglich, Sound auf viele verschiedene Arten aufzunehmen und anschließend bearbeiten zu können. Auch weitere Spielhilfen wie Haltepedale, etc. können mit Hilfe eines MIDI Controllers realitätsgetreu verarbeitet werden.

Die häufigste Form von MIDI Controllern ist das MIDI Keyboard. Dies liegt zum einen daran, dass Keyboards von Haus aus in der Regel eine Vielzahl an unterschiedlichen Instrumenten im Soundspeicher besitzen. Andererseits dient die Klaviatur häufig zum Komponieren von Stücken, da die Tonschritte sehr leicht erkennbar sind – auch für Anfänger. Kombinationen mit Drumpads sind keine Seltenheit. Diese Produktklasse zeichnet sich durch Pad-Tasten aus, die besonders schnell reagieren und das Erstellen von Beats oder Melodien vereinfachen.

Was bedeutet MIDI überhaupt?

Der Begriff MIDI ist eine Abkürzung für „Musical Instrument Digital Interface„. Das System „MIDI“ stellt also ein Protokoll in Form einer Schnittstelle zur Verfügung, die den Austausch von Signalen und Informationen zwischen elektronischen Instrumenten und Software ermöglicht. Die Festlegung auf einen gemeinsamen Standard für die Übermittlung von Audio-Informationen führte zu einer weltweiten Verbreitung von elektronischen, steuerbaren Instrumenten. Heute besitzen nicht nur die meisten Keyboards, sondern auch viele andere Geräte aus dem Recording-Bereich ein MIDI Interface.

Wie werden MIDI Controller verwendet?

Ein MIDI Controller wird mit Hilfe eines üblichen Anschlusses an den genutzten Rechner angeschlossen. In der Regel verfügen moderne Geräte über USB-Anschlüsse. Der USB Standard (2.0, 3.0, etc.) gibt an, wie schnell die Verbindung maximal ist und damit auch wie präzise die Nutzung des Controllers maximal sein kann. Auch Thunderbolt-Controller für Apple Computer gibt es, auch wenn diese auf Grund der mangelhaften Verbreitung von Apple-Computern in Home Studios kaum Erwähnung finden.

MIDI Controller werden bei der Sound- oder Musikproduktion einfach mit einem Rechner verbunden und der Controller steuert dann die Sequenzer-Software. Neben professionellen Programmen wie FL Studio ist vor allem das Tool „Ableton Live“ sehr beliebt, um die Anfänge der Musikproduktion zu erlernen. Wer sich erst mit den Grundzügen dieses Themas beschäftigen möchte, der greift am besten zu einem Kombi-Gerät, das sowohl Drumpads, als auch eine Klaviatur bietet. Damit fällt der Einstieg am leichtesten.

Brauche ich einen Synthesizer?

Ganz einfach: Ja. Eine Synthesizer Software dient dazu, die Töne aneinander zu reihen und diese anschließend zu bearbeiten. In der Praxis unterscheidet man zwei Arten von Synthesizern: Hardware- und Software-Synthesizer. Bei den Hardware-Lösungen sind die Controller bereits in den Synthesizer integriert (oder eben anders herum), was dazu führt, dass nur ein einziges Equipment-Teil angeschafft werden muss. Da Home-PCs immer leistungsfähiger werden, verschwinden Hardware-Sequenzer mehr und mehr aus den Home Studios.

Die Softwarelösungen in diesem Bereich eignen sich sowohl für Einsteiger, als auch für Fortgeschrittene und professionelle Anwender. Einfache Synthesizer wie GarageBand von Apple sind perfekt geeignet, um die Funktionen dieser Softwareart kennen zu lernen – die meisten Controller benötigen jedoch ein etwas professionelleres Programm. Hier wird vor allem FL Studio, Cubase oder eben Ableton Live genutzt.